News

Alle aktuellen Beiträge rund um Mitsubishi
  • Mitsubishi Schweiz

In einem insgesamt rückläufigen europäischen Markt (-1,6%)** konnte Mitsubishi Motors Europe (MME) seinen Absatz in der Region zwischen Januar und September 2019 um 7% auf 134‘886 Fahrzeuge erhöhen.

Getragen wird diese Entwicklung überwiegend von zwei emissionsarmen Modellen: dem Space Star/Mirage und dem Outlander PHEV (stellen zusammen 42,5% des Gesamtabsatzes dar):

1. Space Star/Mirage:30’373 Verkäufe (+12%)
2. Outlander PHEV:26’934 Verkäufe (+78%)
3. ASX (Vorgängermodell):24’585 Verkäufe (-7%)
4. Eclipse Cross:22’126 Verkäufe (+8%)
5. L200 (Vorgängermodell):18’450 Verkäufe (+12%)

Der Outlander PHEV, das technologische Flaggschiff der Marke, bleibt auch in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 marken-, segment- und klassenübergreifend das meistverkaufte Plug-in-Hybrid-Modell in Europa (Quelle: JATO-Erhebung zu den zwölf grössten EU-Märkten). Seit der Markteinführung im Oktober 2013 wurden insgesamt 151’735 Einheiten dieses Modells in Europa verkauft. Unterstützt wird Mitsubishi Motors von 32 europäischen Vertriebshändlern*, die vor allem in den folgenden zehn Ländern ansässig sind:

1. Deutschland:41’930 Verkäufe (+3%)
2. Vereinigtes Königreich:22’625 Verkäufe (-6%)
3. Spanien:11’969 Verkäufe (+20%)
4. Italien:7’342 Verkäufe (+51%)
5. Frankreich:7’068 Verkäufe (+40%)
6. Niederlande:5’710 Verkäufe (-3%)
7. Schweden:4’881 Verkäufe (+31%)
8. Polen:4’864 Verkäufe (+21%)
9. Österreich:4’286 Verkäufe (-13%)
10. Norwegen:4’200 Verkäufe (+15%)

Chancen & Herausforderungen

Bernard Loire, President & CEO von MME, zeigt sich mit den Ergebnissen der ersten neun Monate zufrieden, betont aber, dass sich das Unternehmen der Herausforderungen im Geschäftsumfeld absolut bewusst ist: «Mitsubishi Motors besitzt heute eine herausragende Stellung auf dem europäischen Markt, was dem Portfolio an SUV- & Plug-in-Hybrid-Modellen, einer beneidenswerten Reputation für Qualität und Technik und der Weitsicht in puncto Emissionsvorschriften zuzuschreiben ist. Gemeinsam mit MMC, unseren europäischen Vertriebshändlern und unserem MME-Team werden wir diese Trümpfe sicher weiter auszuspielen wissen.» Er ergänzt: «Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass die Automobilbranche aufgrund externer Faktoren – wie dem hochvolatilen Devisenmarkt oder gewisser politischer und handelspolitischer Entwicklungen – derzeit starkem Gegenwind ausgesetzt ist.»

Daraus folgert er: «Dies ist ein weiterer Grund, unsere Strategie des nachhaltigen Wachstums in Europa fortzusetzen, mit der wir nicht nur unseren Absatz, sondern vor allem unser Image steigern wollen. Vor diesem Hintergrund sind weitere Produkte in der Pipeline: Neueste Beispiele hierfür sind die derzeit in Europa lancierten Neuversionen des ASX und L200.»

*33 Märkte/32 Händler, ohne Russland/Ukraine, einschliesslich L200

** ACEA-Daten: Verkäufe in der Europäischen Union – 9-Monats-Absatz Geschäftsjahr 2019


© MM Automobile Schweiz AG 2019. Alle Rechte vorbehalten