Mitsubishi Motors in der Schweiz

 

Die Hugo Erb Gruppe gründete 1977 die MMC Automobile AG in Winterthur und lancierte die Baureihen Lancer, Galant und Celeste Coupé auf dem Schweizer Markt. Die Vermarktung wurde unter dem unvergesslichen Slogan „Leise.Kraftvoll.Mitsubishi.“ gestartet. Zum ersten Verkaufserfolg entwickelte sich der Colt, der ab 1978 importiert wurde.

 

  • Mit dem L300 konnte sich die Marke ab 1980 im Bereich leichte Nutzfahrzeuge etablieren und mit der Einführung der Turbo-Motoren auch bei den sportlichen Fahrern. Kontinuierlich wurde die Modellpalette in der Folgejahren ausgebaut.

  • Als erstes Automobilunternehmen gewährte Mitsubishi ab 1986 die drei Jahres Werksgarantie. Nur ein Jahr später, bevor es ein Obligatorium gab, rüstete die Marke alle Modelle mit geregeltem 3-Wege-Katalysator aus.

  • Mit 16‘091 verkauften Fahrzeugen wurde 1991 ein neuer Schweizer Verkaufsrekord erzielt. Wenig später wurde mit dem L200 der erste Pick-up ins Programm aufgenommen. Mitsubishi entwickelte zu einem der führenden 4x4 Anbieter des Landes. 
  • 2006 übernahm die Emil Frey Gruppe den Import von Mitsubishi und gründet hierfür die MM Automobile Schweiz AG mit Sitz in Zürich-Kloten. Einhergehend mit diesem Wechsel wurde auch der Slogan, der seither „Genial bis ins Detail“ lautet, geändert. 

  • Der i-MiEV läutet auf dem Schweizer Markt die Zeit der Elektrofahrzeuge ein. Es folgte der Umzug nach Härkingen und 2014 wurde der 300‘000 „Schweizer“ Mitsubishi eingelöst. Im Folgejahr wurde die Werksgarantie auf 5 Jahre ausgeweitet. 

  • 2016 bilden mehr als 160 gut geschulte und motivierte Mitsubishi Partner unser Vertriebs- und Servicenetz. Annähernd 100 davon sind zudem speziell auf Elektro- und Plug-in-Hybrid Fahrzeuge ausgebildet worden.

© MM Automobile Schweiz AG 2017. Alle Rechte vorbehalten